Donnerstag, 18. April 2019

40 Jahre ADFC und kein Stück weiter

neue Busspur in der Frankfurter Str.
Quelle: eurotransport.de
Am 18. April 1979 wurde der @fahrradclub gegründet. Dies ist 40 Jahre her. Zeit zurückzublicken.

Damals Ende der Siebziger in Wiesbaden war der Erfinder der Busspur Rolf Schaaff Amtsleiter für das Verkehrswesen. Auch damals ebbte bereits eine Radverkehrswelle durch Deutschland. Das Fahrrad war für viele das schnellste Fortbewegungsmittel im urbanen Raum. Trotzdem setzte es sich nicht durch.
Damit der Wechsel auf Rad klappt braucht es vorallem Visionen und diese sind heute wie damals rar gesät.

Der Der Spiegel diskutierte bereits 1978 über den "Wertvoller Raum" in den Innenstädten. In Wiesbaden war mal stolz, dass man die Radwege so gut wie abgeschafft hatte. Schließlich braucht man Raum den PKW.
Titelblatt Spiegel 26/1978
Quelle: spiegel.de
Wiesbadens Amtsleiter begründet die rigorose Behördenbremse: "Der Raum in der Innenstadt ist viel zu wertvoll, als daß wir etwas für die wenigen Radfahrer abzwacken könnten."

Es fehlt schlicht die Erkenntnis, dass das schnelle und vor allem platzsparende Fahrrad Innenstädte belebt.

Wir wünschen den ADFC in den nächsten 40 Jahren mehr Erfolg bei der Förderung des Radverkehrs.

Dazu startet der ADFC 2019 die Kampagne #mehrPlatzfürsRad
Macht mit und meldet euch beim ADFC Wiesbaden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten